Vergütung

Vorbemerkung(en):
Kunden von Banken und Versicherungen, die bisher dachten, Beratung sei kostenlos, werden bei uns außerhalb der Erstattung von Gerichtsgutachten mit der Entscheidung konfrontiert, ob sie uns ein Honorar bzw. eine Vergütung zahlen wollen.

 

Sie sollen uns somit für eine Dienstleistung oder werkvertragliche Leistung mit Geld „honorieren“ – ein schöner Akt, wenn er von beiden Seiten transparent und bewusst eingegangen wird.

 

Was ist eigentlich Honorar? Das Wort stammt vom lateinischen „honorarium“ ab und bedeutet Ehrengeschenk. Das lateinische Wort „honoro“ hingegen bedeutet ehren, auszeichnen bzw. belohnen.   

 

Für viele Auftraggeber ist es ungewohnt, Beratungsleistungen in finanziellen Angelegenheiten zu vergüten und verlangt von ihnen durchaus eine neue Haltung zu Geld. Häufig erleben wir, dass das Konzept des Honorars bzw. der Vergütung auf Zahlen, Daten und Fakten oder auf Nützlichkeitserwägungen (… was zahle ich und was bringt es mir?) reduziert wird.

 

Demgegenüber bietet die Sehnsucht (und der berechtigte Anspruch) von Kunden und Auftraggebern nach angesehenen, seriösen, sich selbst achtenden, würdevollen und respektvollen Beratern und Sachverständigen und einer guten und transparenten, von Produktverkäufen freien Beratungssituation, genügend Grund für ein Honorar bzw. eine Vergütung.

 

Wir möchten unseren Auftraggebern helfen, ihre Ambivalenzen zu Geld und Honoraren zu überwinden und bringen es daher auf eine einfache Formel

 

Geld und Wertschätzung = Honorar = gute und transparente Beratung

 

Vergütungsbeispiele:

 

1.     Erstattung von Gerichtsgutachten

Die Vergütung richtet sich nach § 8 des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes („JVEG“).

 

Dort heißt es: „§ 8 JVEG Grundsatz der Vergütung (1) Sachverständige, Dolmetscher und Übersetzer erhalten als Vergütung 1. ein Honorar für ihre Leistungen (§§ 9 bis 11), 2. Fahrtkostenersatz (§ 5), 3. Entschädigung für Aufwand (§ 6) sowie 4. Ersatz für sonstige und für besondere Aufwendungen (§§ 7 und 12).“

 

2.     Erstattung von Privatgutachten

Bei der Erstattung von Privatgutachten und gutachterlichen Stellungnahmen in den Sachverständigen-Sachgebieten private Baufinanzierung, gewerbliche Kredite und Kapitalanlagen und private Finanzplanung liegt die Vergütung pro Stunde bei EUR 82,50 (netto) bzw. EUR 98,18 inklusive Umsatzsteuer.

 

3.     Widerruf von Verbraucherkredite – die wirtschaftlichen Auswirkungen

Wir berechnen für Sie die wirtschaftlichen Auswirkungen eines erfolgten oder geplanten Widerrufs eines Verbraucherkredites.

 

Für die Berechnung des sogenannten Rückabwicklungssaldos inklusive stichwortartiger Kommentierung der Berechnungsgrundlagen im Zusammenhang mit außergerichtlichen Verhandlungen für widerrufene Verbraucherkredite berechnen wir eine Pauschale in Höhe von EUR 168,07 (netto) bzw. EUR 200,00 inklusive Umsatzsteuer pro Darlehen ohne Unterkonten und ohne Sondertilgungen oder variablen Zinsperioden und EUR 210,08 (netto) bzw. EUR 250,00 inklusive Umsatzsteuer pro Darlehen mit bis zu zwei Unterkonten mit Sondertilgungen.

 

Bei mehr als zwei Unterkonten fällt üblicherweise eine zusätzliche Gebühr in Höhe von EUR 123,75 (netto) bzw. EUR 147,26 inklusive Umsatzsteuer aufgrund der notwendigen Berechnungen pro Darlehen bzw. Darlehensunterkonto an.

 

4.     Überprüfung und Berechnung von Vorfälligkeitsentschädigungen

Planen Sie die vorzeitige Ablösung eines Kredites und möchten entweder die finanziellen Auswirkungen kennen oder die von Ihrer Bank vorgelegte Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung überprüfen? Dann unterstützen wir Sie hierbei gern.

 

Für die Prüfung inklusive stichwortartiger Kommentierung einer Berechnung berechnen wir eine Pauschale in Höhe von EUR 247,50 (netto) bzw. EUR 294,53 inklusive Umsatzsteuer.

 

Für die eigenständige Berechnung inklusive stichwortartiger Kommentierung berechnen wir eine Pauschale in Höhe von EUR 330,00 (netto) bzw. EUR 392,70 inklusive Umsatzsteuer.

 

Für die Erstattung eines Gutachtens zu diesem Sachverhalt für die gerichtliche oder außergerichtliche Streitbeilegung berechnen wir eine zusätzliche Vergütung (neben der Vergütung für die Erstellung der Berechnungen) in Höhe von EUR 330,00 (netto) bzw. EUR 392,70 inklusive Umsatzsteuer.

 

Zusätzlich fällt pro Gutachtenerstattung eine Auslagenpauschale in Höhe von EUR 15,75 (netto) bzw. EUR 18,74 inklusive Umsatzsteuer an. Hierfür erhalten Sie 5 gebundene Ausfertigungen des Gutachtens.

Hier finden Sie uns

Gamper & Compagnie Kommanditgesellschaft
Wilhelmstraße 5
36037 Fulda

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0661 - 90 19 70 40

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sachverständigenbüro Gamper in Fulda